Die richtigen Fußleisten für Küche und Bad

Warum sollten überhaupt Fußleisten in Feuchträumen verwendet werden?

Fußleisten sind ein wichtiger Bestandteil einer jeden Raumgestaltung. Sie sind nicht nur dekorativ und können den individuellen Charakter eines Raumes unterstützen, sie tragen auch erheblich zum Schutz von Fußboden und Wänden bei. Fußleisten werden nicht umsonst auch Scheuerleisten genannt. Gerade in Räumen, die häufig gereinigt werden, wie etwa Treppenhäuser und Flure oder eben Küche und Bad, sind geeignete und hochwertige Sockelleisten unerlässlich. Kommen feuchte Schrubber vermehrt zum Einsatz, könnte ohne korrekt montierte Fußleisten Feuchtigkeit in den Fußboden und die Wände eindringen. Sockelleisten überdecken in Bad und Küche genauso wie in anderen Räumen die Dehnungsfuge und machen sie feuchteundurchlässig. Die Dehnungsfuge ist der zumeist flexibel versiegelte Zwischenraum zwischen Boden und Wand. Außerdem hinterlassen die Reinigungswerkzeuge natürlich unschöne Spuren an den Wänden, sofern diese nicht komplett gefliest sind.

Welche Räume gelten als Feuchträume?

Die Belastungen, denen Fußleisten ausgesetzt sind, können innerhalb einer Wohnung oder eines Hauses sehr unterschiedlich sein. Führen sie in wenig genutzten Räumen, die eventuell auch nicht feucht gereinigt werden, eher ein ruhiges Dasein, sieht die Beanspruchung in andern Zimmern vielleicht schon ganz anders aus. In Hausfluren und auf Treppen können sie forschen Fußtritten, häufigem Wischen und auch Belastungen durch den Transport von sperrigen Gegenständen durch mitunter enge Verwinklungen ausgesetzt sein. In Räumen wie Küche, Bad oder auch Sauna haben sie vielfach mit hoher Luftfeuchtigkeit und Spritzwasser zu kämpfen.

Generell gelten als Feuchträume Räume, in denen die Luftfeuchtigkeit oft höher liegt als in „normalen“ Wohnräumen, wo man von einer durchschnittlichen Raumfeuchte von 40% - 60% für ein optimales Raumklima ausgeht. Dazu zählen natürlich das Badezimmer, wo beim Duschen und Baden vermehrt Luftfeuchtigkeit entsteht, aber auch die Küche. Hier gelangt durch das Kochen und Abwaschen von Hand Wasserdampf in die Luft, der den Raumfeuchtewert erhöht. Falls im Haus vorhanden, können aber auch Räume wie die Waschküche und die Sauna zu den Feuchträumen gerechnet werden, wo spezielle Fußleisten verbaut werden sollten.

Was passiert bei der Verwendung ungeeigneter Fußleisten?

Für Feuchträume wie Küche und Bad sollten ausschließlich feuchtraumgeeignete Sockelleisten verwendet werden. Werden ungeeignete Sockelleisten verbaut, riskiert man, dass Feuchtigkeit in die Leisten eindringt, diese aufquellen und auf Dauer die Lackierung abplatzt. Das sieht nicht nur unschön aus, die Leisten können sich außerdem verziehen und schützen Fußboden und Wände nicht mehr ausreichend. Wasser kann ungehindert in Bodenbeläge und Mauerwerk eindringen, was unter Umständen weitere Schäden verursacht.

Feuchtraumgeeignete Fußzeile

Welche Fußleisten sind feuchtraumgeeignet?

Für Feuchträume bieten sich vor allem Fußleisten aus feuchtigkeitsbeständigen Materialien an. Hierbei gilt es, gut aufzupassen und sich die Materialien genau anzuschauen. Möchte man Fußleisten auf Holzbasis verbauen, sollte man sich im Vorfeld gut über die Trägermaterialien informieren. Es gibt Leisten, die zwar wasserfest lackiert und verleimt sind, jedoch über keinen feuchtebeständigen Träger verfügen. Diese sind maximal für häufig feucht gewischte Räume geeignet, aber nicht für echte Feuchträume mit hoher Luftfeuchtigkeit und eventuellem Aufkommen an Spritzwasser. Will man sichergehen, dass die Leisten ihre Form behalten und Bodenbelag und Wand geschützt bleiben, sollte man sich für Sockelleisten aus feuchtebeständigem Trägermaterial entscheiden, die zudem wasserfest ummantelt und PUR-verleimt ist. Hierfür bietet sich MDF (Mitteldichte Holzfaserplatte) als Träger an, die die Vorgaben der DIN EN622-5 erfüllt.

Neben Fußleisten auf Basis von feuchtebeständigem MDF eignen sich auch Sockelleisten aus Plastik oder massivem Aluminium für die Verlegung in Räumen mit Spritzwassergefahr. Letztere ist allerdings die hochpreisigste Variante der feuchtraumbeständigem Fußleisten.

Natürlich ist die Auswahl an Fußleisten aufgrund der besonderen Bedingungen, die in Küche und Bad herrschen, etwas eingeschränkt. Trotzdem sollte es jedem möglich sein, eine Sockelleiste zu finden, die den Anforderungen bezüglich der Wasserfestigkeit genügt und trotzdem zum restlichen Dekor passt. Hier auf Leistenblitz.de sind Fußleisten auf feuchtebeständiger MDF-Basis im beliebten Altberliner Profil oder auch im modernen Cube Profil erhältlich.

Fußleisten Bad

Welche Befestigungsmöglichkeiten sind für Küche oder Bad geeignet?

Im Prinzip können die Fußleisten in Bad und Küche genauso angebracht werden wie in anderen Räumen auch. Zur Auswahl stehen dabei Nageln, Dübeln, Kleben oder auch das unsichtbare Befestigen mittels Montageclips. Die letzten beiden Methoden haben jedoch den Vorteil, dass die Sockelleiste an der Frontseite nicht durch Nägel oder Schrauben durchbrochen wird und somit kein Einfallstor für Feuchtigkeit gegeben ist. Neben der persönlichen Vorliebe sollte diese Tatsache sicherlich mit in den Entscheidungsprozess einfließen, aber auch die Beschaffenheit des Untergrundes spielt eine wichtige Rolle. Da in Feuchträumen häufig Fliesen verlegt sind, kann das Kleben von Fußleisten eine gute Lösung sein. Auf dem ebenen, tragfähigen Grund halten Kleber im Allgemeinen sehr gut. Ist dies nicht gegeben, kann aber auch problemlos zu einer der anderen Methoden gegriffen werden.

Fazit

Wenn Sie also für Ihr Bauvorhaben Räume auszustatten haben, in denen mit hoher Luftfeuchtigkeit und Spritzwasser zu rechnen ist, sollten Sie auf feuchtraumgeeignete Fußleisten zurückgreifen. Die Auswahl ist zwar durch die speziellen Anforderungen etwas eingeschränkt, aber durch eine gewisse Anzahl an möglichen Materialien wie feuchtebeständiges MDF oder Aluminium ist sie trotzdem gegeben. Bei der Wahl der Befestigung sollte, wie in anderen Räumen auch, vor allem nach dem Untergrund entschieden werden. Darüber hinaus ist es sinnvoll, eine Methode zu wählen, die die Fußleisten möglichst unbeschädigt lässt, um ein Eindringen von Wasser zu verhindern.

So sollte dem Verlegen der geeigneten Fußleisten in Küche und Bad nichts mehr im Wege astehen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Bauvorhaben.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Feuchtraum-Sockelleiste ExPress Hamburger (Berliner) Profil MDF weiß foliert (19 x 60 mm) Feuchtraum-Sockelleiste ExPress Hamburger (Berliner) Profil MDF...
Inhalt 2.4 lfm (4,98 € * / 1 lfm)
11,95 € *
Ausgezeichnet.org